Das Bild hängt schief

Das Bild hängt schief

Woran denken Sie, wenn Sie an ein Bild denken?

Nun, ich denke daran, dass ich mir ein Bild gerne an die Wand hänge oder dekorativ an ihr hängend vorstelle. Ich würde mir dazu eine solch passende Wand suchen, Hammer und Nagel besorgen und zur Tat schreiten. Bekanntlich gibt es unter den Menschen ja auch die Freidenker, die sich Dinge an anderen Orten, als ursprünglich vorgesehen, vorstellen. Diese lassen ihren Gedanken offensichtlich auch Taten folgen. Das stellte ich kürzlich fest, als ich in Lübeck über die Klughafenbrücke ging und stutzender Weise stehen blieb. Fand ich doch ein gerahmtes Bild, befestigt an einem Stahlträger der so genannten Glitzerbrücke. „Was ist das und wieso ist das da? Das sollte doch eigentlich irgendwo an einer Wand hängen.“ Über den Sinn oder Unsinn des ungewöhnlichen Platzes und Motives kann jetzt jeder spekulieren, ob und wie er oder sie möchte. Mich hat es jedenfalls dazu gebracht, stehen zu bleiben und meine Aufmerksamkeit darauf zu richten. Ich fahre nun nach Hause und betrachte meine Bilder, dekorativ und gerade hängend meine Wand und die Nägel zierend. Ich möchte noch erwähnen, dass weder dieses, noch die Bilder an meiner Wand schief hängen.