Lübecks heimliche Helden

Lübecks heimliche Helden

Der Rotary-Förderpreis für „Lübecks heimliche Helden“ 2014 geht an Marie Blume von der Domschule und der Förderpreis für Gruppen geht an das Betreuerteam der „Stecknitzpiraten“. Damit fördert die Rotary Stiftung Lübeck zum zehnten Mal ehrenamtliches Engagement junger Menschen.

Ein Preis für Helden im Hintergrund

Die Rotary Stiftung zu Lübeck hat am 11. März 2014 den Rotary-Förderpreis 2014 an Marie Blume aus Lübeck verliehen und damit ihr vorbildliches Engagement gewürdigt. Frau Blume engagiert sich seit einigen Jahren umfänglich in mehreren Bereichen. Als Schülersprecherin der Oberschule zum Dom gründete Sie 2012 eine AIDS-Arbeitsgruppe anlässlich der Fußball-Europa-Meisterschaft in der Ukraine und wies auf die Missstände dort hin. Anschließend folgte eine Arbeitsgruppe zum Thema Rechtsextremismus und die Übernahme von Verantwortung bei den Aktionen „Klopf, Klopf  – Lübeck ist weltoffen“ und „Stolpersteine“. In diesem Zusammenhang schrieb Sie zudem ein Theaterstück, das Sie mit einer dafür gegründeten Theater AG uraufführte. Für die Jury ist Sie ein gutes Beispiel, wie aktuelle Themen erkannt und in Aktionen aufgegriffen werden können.

An der feierlichen Zeremonie im St. Annen-Museum nahm auch die Schirmherrin, Frau Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer, teil.
Der Rotary-Förderpreis ist mit einem Geldbetrag von Euro 1.000,– dotiert, der der Preisträgerin Marie Blume zur persönlichen Verfügung steht. Darüber hinaus erhält Sie für Ihr weiteres Engagement Euro 2.000,–.

Anerkennungsprämien in Höhe von Euro 500,– erhielten Mirko Frahm und Cenk Nickel. Mirco Frahm (15) ist seit einigen Jahren ehrenamtlich bei „Marli für Menschen“ in der stationären Pflege für behinderte Menschen aktiv. Cenk Nickel (20) ist mit mehren schulischen, gesellschaftlichen und politischen Engagements und seiner Aktion „Kein Bier für Nazis“ aus den Bewerbern hervorgegangen.

Den Förderpreis für Gruppen, der mit Euro 1.000,– dotiert ist, erhielt in diesem Jahr das Betreuerteam der Gemeindepfadfinder „Stecknitzpiraten“ . Diese Gruppe besteht aus den Jugendlichen Felix Röttger (18), Henricke Röttger (16), Johannes Herzog (15), Jan Zeretzke (15) und Lisa Herman (14), die sich jeden Freitag um bis zu 40 Kinder kümmern.

Ziel der Rotary Stiftung zu Lübeck ist es, junge Menschen für ehrenamtliche Arbeit zu interessieren und sie zu besonderem Engagement im Interesse des Gemeinwohls anzuspornen. Dafür wird ein Förderpreis ausgelobt, der einmal jährlich vergeben wird. Der Rotary-Förderpreis wird seit 2005 jährlich an junge Menschen bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres verliehen, die sich in der Region Lübeck besondere Verdienste in der ehrenamtlichen Jugendarbeit erworben haben.